Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Observability: this is about the question of the limits of the observability of objects of science. See also theoretical terms, observation language, observation terms, observation sentence, existence, reality.
 
Author Item Excerpt Meta data
Fraassen, Bas
 
Books on Amazon
Observability I 17
Beobachtbarkeit/Maxwell: These: es gibt nichts prinzipiell Unbeobachtbares, weil ich Elektronenaugen hätte haben können. (> MöWe) - FraassenVsMaxwell: das ist bloß ein Trick. - Verschiebung des Themas, wenn ich ein Riese wäre, hätte ich... - Physik beschreibt ulitmative Beobachtungsgrenzen - Pointe: das sind lettlich menschliche Begrenzungen. - beobachtbar /Maxwell: klassifiziert mutmaßliche Gegenstände - hat nichts mit Existenz zu tun!
I 57 Grenzen der Beobachtbarkeit sind empirisch, nicht philosophisch.
I 57
Beobachtbarkeit/Theorie/Fraassen: was beobachtbar ist, finden wir heraus, indem wir die Theorie selbst unteruchen. - ((s) > hermeneutischer Zirkel) - Dennoch ist die Beobachtbarkeit nicht Theorie-relativ - was eine Observable (= physikalische Größe) ist, ist Theorie-unabhängig - ist eine Funktion von uns als Organismen.
I 75
Beobachtbarkeit/Fraassen: Bsp Darwins missing link: war eine beobachtbare Entität! - Bsp Elementarteilchen: brachten eigene Eigenschaften mit. - So gibt es neue Informationen, die in der alten Theorie nicht enthalten waren - und zwar über die Beschaffenheit dieser unbeobachtbaren Entitäten. - Statt hier Realismus zu akzeptieren, können wir eine rein funktionale Sicht weise annehmen.
I 197
Beobachtbarkeit/Fraassen: es gibt keine logische Verbindung von Beobachtbarkeit und Existenz - eine Theorie, so weit empirische Adäquatheit betroffen ist, wäre genauso gut, wenn nichts existierte, was entweder unbeobachtbar oder nicht-aktual ist.

Fr I
B. van Fraassen
The Scientific Image Oxford 1980


> Counter arguments against Fraassen



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-25