Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Motion: spatial variation of one or more observed or not observed objects in time. Problems arising in connection with attribution or withdrawal of predicates. See also change, temporal identity, process, flux, vectors.
 
Author Item Excerpt Meta data
Fraassen, Bas
 
Books on Amazon
Motion I 45
scheinbare Bewegung/Kopernikus: Differenz zwischen der wahren Bewegung der Erde und den wahren Bewegungen der Planeten – "wahr"œ/Kopernikus: = relativ zur Sonne - relative B/Newton: (alle beobachtbare B) immer als Differenz zwischen wahren B identifizierbar- Erscheinungen/Fraassen: nennen wir diese relativen (relationalen) Strukturen - Bewegungen/Fraassen: die Strukturen, die die wahrgenommenen Bewegungen (Erscheinungen) zeigen - Erscheinung: immer mit Bewegungen in einem Modell identifizierbar - > "œempirische Strukturen"œ - absolute Beschleunigung/Newton: erzeugt Dehnung und Stauchung in den Erscheinungen - Newton: wäre das Zentrum in einer anderen konstanten absoluten Bewegung (nicht Beschleunigung) würden sich die Erscheinungen nicht ändern - weil Kraft mit Beschleunigung, nicht mit Geschwindigkeit verknüpft ist - empirische Adäquatheit: es gibt ein Modell, so daß alle Erscheinungen mit Bewegungen im Modell identifizierbar sind (auch historische, nicht wahrgenommene) - empirisch äquivalent: sind zwei Theorien, wenn sie beide Modelle haben, die das leisten.

Fr I
B. van Fraassen
The Scientific Image Oxford 1980


> Counter arguments against Fraassen



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-26