Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Explanation: making a statement in relation to an event, a state, a change or an action that was described before by a deviating statement. The statement will often try to involve circumstances, history, logical premises, causes and causality. See also description, statements, theories, understanding, literal truth, best explanation, causality, cause, completeness.
 
Author Item Excerpt Meta data
Fraassen, Bas
 
Books on Amazon
Explanation I 23
Explanation/FraassenVsReichenbach: die uneingeschränkte Forderung nach E führt zur Forderung von verborgenen Variablen - I 25 E: wenn bloße Regularität eine makroskopische Th armselig macht, dann genauso eine mikroskopische - Zufall: auch er kann eine explanation haben -
I 39
Explanation/FraassenVsAugustinus: das Fliehen der Maus vor der Katze muß man nicht durch Wahrnehmung erklären - sondern mit Darwin: die fliehenden Mäuse überleben - keine Rechenschaft durch Gründe - analog: die erfolgreichen Wissenschaften überleben - ohne daß das erklärt werden muß.
I 86
Theorie/Explanation: Bsp man könnte zwei Arten von Mechanik haben, eine für Physiologien - eine für Astronomen - Problem: damit kann man kein komplexes Phänomen erklären - Bsp Mann, der auf dem Mond herumspaziert - wenn beide Theorien keine gemeinsamen Modelle haben, muß man eine neue Theorie über lunare Gravitation ersinnen - empirische Adäquatheit: verlangt aber die Integration dieser -"Minitheorien" -
I 87
Explanation: wenn wir eine Art von Fragen für wichtiger halten ist das kein Grund, die Theorie, die diese erklärt, für wahrscheinlicher wahr zu halten - dennoch spielt die soziale Situation des Forschers eine Rolle bei der Bewertung von Theorien.
I 93
Explanation/Ernest Nagel: Organisation und Klassifikation unseres Wissens - FraassenVsFeyerabend: hat das falsch verstanden: daß das eine Funktion von Interessen sei - FraassenVsFeyerabend: dann kann man aufhören zu forschen, wenn man glaubt, was man sagt - naive Sicht von wissenschaftlicher Sicherheit - dann müßten die Wissenschaftler einen Eid schwören, daß sie nach E suchen - FraassenVsFeyeraben: in Wirklichkeit muß man immer an der Adäquatheit zweifeln.
I 97f
Explanation/FraassenVsTradition: muß nicht wahr sein! - a) "wir haben eine Erklärung" (hat mit Akzeptieren zu tun) - b) "die Theorie erklärt" (ohne Akzeptanz) - Bsp Newtons Theorie war falsch dennoch erklärt sie vieles - ((s) dann kann eine Theorie nicht eine Konjunktion von Sätzen sein, denn dann darf kein Satz falsch sein.) - Harman: Erklärung führt zu Akzeptanz - Erklärung/Fraassen: von etwas verlangt nicht, daß die Theorie mit der Welt als ganzes übereinstimmt.
I 98
Mann kann die Wahrheit einer Theorie nicht vor ihrer Erklärungskraft behaupten - Erklärung: ist keine zusätzliche Eigenschaft zu empirischer Adäquatheit - Bsp "der Computer berechnete" - niemand würde sagen "der Hammer schlug den Nagel ein".
I 106
Explanation/VsHempel/ Morton Beckner: Bsp Evolution ist nicht deterministisch - Bsp Hals der Giraffe nicht durch Futterknappheit erklärt - nur durch Vereinbarkeit von genetischen und natürlichen Selektionsmechanismen - Putnam: auch Newtons Erklärungen keine Deduktionen - sondern Demonstration von Vereinbarkeiten.
I 110
Def Explanation/Friedman: S erklärt P iff P eine Konsequenz S ist, relativ zu K und S "reduziert" oder "vereinheitlicht" die Menge seiner eigenen Konsequenzen relativ zu K.
I 111
Explanation: Problem: 1. Unvollständigkeit: Krankheit erklärt eine seltene Folgeerkrankung, die durch sie ausgelöst wurde - aber nicht, warum dieser Patient betroffen ist - Asymmetrie: Bsp Länge des Schattens: immer gleichzeitig mit bestimmtem Sonnenstand. - Verursachung: läuft aber nur in einer Richtung - I 111 - Warum-Frage: tritt gar nicht auf, wenn das Spektrum durch die Atomstruktur erklärt wird.
I 124
Explanation: hat mit "Warum" zu tun - hervorstechende Faktoren im kausalen Netzwerk finden - Problem: Netz als Ganzes erklärt nicht typische Fälle - Wissenschaft beschreibt aber das Netzwerk - ((s) daher Wissenschaft nicht gleich Erklärung - Erklärung: muß mindestens sagen, daß es eine Struktur gibt, die im Prinzip beschrieben werden kann - wenn auch nie vollständig.)
I 146
Explanation: für die Bewertung einer Antwort auf eine Warum-Frage als Erklärung geht es nicht darum, ob diese wahr ist - die Evaluation gebraucht nur den Teil der Hintergrundinformation, der die allgemeine Theorie über diese Phänomene liefert plus Zusatzinformationen, die nicht die zu erklärende Tatsachen beinhalten - ((s) z.B. Rahmenbedingungen).
I 155
Explanation/Beschreibung/Fraassen: unterscheiden sich nicht in der Information - wohl aber: E: drei-stellige Relation Theorie-Tatsache-Kontext - Beschreibung: zwei-stellig: Theorie-Tatsache - Explanation: angewendete Wissenschaft (not pure science).
I 205
Explanation/Th. Aquinas/Fraassen: alles was erklärt wird, muß durch etwas anderes erklärt werden - I 206 die Prämissen müssen mehr als die Konklusion enthalten - zusätzlich: Verallgemeinerung: z.B. daß alle Magnete Eisen anziehen.
I 213
Explanation/Fraassen: nur beobachtbare Regularitäten verlangen Erklärung.

Fr I
B. van Fraassen
The Scientific Image Oxford 1980


> Counter arguments against Fraassen
> Counter arguments in relation to Explanation



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-27