Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Externalism, philosophy: the thesis that the meanings of the words partially depend on our environment; a) by the influence of the language community (use theory), b) the possibility or impossibility to ever come into contact with objects to refer to them (reference, acquaintance). See also twin earth, anti-individualism, circumstances.
 
Author Item Excerpt Meta data
Danto, Arthur C.
 
Books on Amazon:
Arthur Danto
Externalism Externalismus/Nietzsche: Wissen beschreibt die Art und Weise, wie Lebewesen einer bestimmten Spezies sich die Welt vorstellen.I 184
Internalismus/Descartes: Wissen ist etwas, das von einem Standpunkt innerhalb des Bewusstseins und dessen Voraussetzungen aus gesucht werden muss. I 182f
Externalismus: lebt in einer Welt, in der die Sinnesreize nur so auf uns herabregnen. I 185
Internalismus: gerade die Existenz dessen, was der Externalist als gewiss annimmt, ist das tiefste Problem überhaupt, nämlich ob es außerhalb von uns eine Welt gibt.
Der Internalismus bringt uns allerdings gewisse Strukturmerkmale der Natur der Vorstellung überhaupt erst zum Vorschein! I 185

Dt VII
A. C. Danto
The Philosophical Disenfranchisement of Art (Columbia Classics in Philosophy) New York 2005


> Counter arguments against Danto
> Counter arguments in relation to Externalism



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-28