Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Author Item Excerpt Meta data
Foster, J.A.
 
Books on Amazon
Interpretation EMD II 2
BT/Interpretierbarkeit//Foster: muß interpretierend sein, d.h. die Referenz der Ausdrücke muß klar sein - II 3 Interpretierbarkeit: dadurch, daß die Ausdrücke der OS durch strukturelle Beschreibungen sB( Laut, Zeichen)) bestimmt werden - sB: Namen verkettet mit Prädikat oder Funktionsausdruck - (aber nur physikalisch, daher keine Bedeutung) - II 3 Ibkt: Zuordnung zweier Listen reicht nicht für Identifikation der Referenz - II 5 um die Interpretierbarkeit zu ermöglichen muß die BT in derselben Sprache wie die Objektsätze sein
II 10
Interpretation/BT/Foster: Lokalisierung jedes Satzes im Netzwerk der Sprache durch WB - WB durch Struktur des Satzes - quasi Interpretation der gesamten Sprache aus der Perspektive eines Satzes
J. Foster
II Evans/McDowell (Hg) Truth and Meaning, Oxford 1977
J.Foster Thruth and meaning theory
EMD II
G. Evans/J. McDowell
Truth and Meaning Oxford 1977

Ev I
G. Evans
The Varieties of Reference (Clarendon Paperbacks) Oxford 1989


> Counter arguments against Foster
> Counter arguments in relation to Interpretation



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-24