Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Author Item Excerpt Meta data
Fraassen, Bas
 
Books on Amazon
Realism I 4
Realismus/FraassenVsRealism: umgekehrter Fehler wie bei Positivismus: statt alles zu versprachlichen reifiziert er alles, was nicht wegdefiniert werden kann.
I 7
VsRealism/Fraassen/(s): kann nicht behaupten, daß die gegenwärtig beste Theorie falsch sei, d.h. letztlich Leugnung des Fortschritts.
I 9
Die Orientierung an Wahrheit impliziert aber nicht, daß wir je berechtigt sind, eine Theorie zu glauben.
I 21
Realism/Best Explanation/Fraassen: jede regularity braucht eine Erklärung. - Nominalism: es gibt überhaupt nur Regularitäten, aber die müssen nicht alle erklärt werden -
I 24
Regularities = "bloße Tatsachen" ("nackte Tatsachen").
I 32f
Sellars: per Realism - Theorie/Sellar:. Erklärt überhaupt nicht, sondern zeigt, warum beobachtbare Objekte sogenannten Gesetzen gehorchen - es gibt keine empirischen Gesetze - Bsp daß Wasser bei 100° kocht gilt nur bei normalem Druck. - (>Cartwright)
I 37
Realism/Dummett: neu: sollte nicht Klassen von Entitäten und von Ausdrücken in Beziehung setzen, sondern Klassen von Behauptungen - diese können nur durch Referenz auf die Art Ding, die wir als Beleg akzeptieren würden, verstanden werden - damit wird der Nominalist zum Realisten.
I 38
Realism/Dummett/Fraassen: hier geht es Dummett um Sprache - nach ihm müssen nicht alle Sätze true/false sein - aber es sein können! - Construktive Empiricism: auch er nimmt geistunabhängige truth values an.
FraassenVsDummett: dabei geht es gar nicht um Sprache.
I 209
Realism/Fraassen pro: wir wissen von einigen regularities - also muß es darunterliegende Gründe geben - nach Thomas Aquinas Gottesbeweis.

Fr I
B. van Fraassen
The Scientific Image Oxford 1980


> Counter arguments against Fraassen
> Counter arguments in relation to Realism



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX file
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-04-28