Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Author Item Excerpt Meta data
Cavell, Stanley
 
Books on Amazon
Universals I 185
Wittgenstein/Cavell: beide leugnen - im Gegensatz zu den meisten anderen Philosophen - dass die Übereinstimmung mit Kriterien (ein Zeichen verständlicher Rede) durch Verweis auf Universalien gerechtfertigt werden könne.
I 213
Universalien/Cavell: mein Wissen über die Anwendung kann nicht über die Erklärung des jeweiligen Einzelfalls hinausgehen! So kann keine Universalie (Universale) oder Definition mein Wissen gleichsam repräsentieren.
Eine Quelle des (irrigen) Reizes von Universalien liegt in der unterschiedlichen Funktion von Subjekt und Prädikat.

Cav I
St. Cavell
Die Unheimlichkeit des Gewöhnlichen Frankfurt 2002


> Counter arguments against Cavell
> Counter arguments in relation to Universals



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-30