Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Analogy: formal parallelism. Intends show that from a similar case, similar conclusions can be drawn.
 
Author Item Excerpt Meta data
Genz, Henning
 
Books on Amazon
Analogies II 209
Maschine/Addition/Rechenmaschine/Genz: das Funktionieren einer Maschine, die nur positive ganze Zahlen addiert, kann nicht durch die Rechenregeln beschrieben werden, sondern beruht letztlich auf dem Verhalten von Teilchen im Innern, die sich quantenmechanisch verhalten. Ihr Verhalten kann nicht durch die Rechenregeln erfasst werden.
Quantenmechanik/Rechnen/Genz: die Quantenelektrodynamik steht für die Rechenmöglichkeiten, die das Universum haben muss, um einfaches Rechnen zu ermöglichen.
Analogie/Genz: es könnte sein, dass höchst komplizierte Naturgesetze eine Oberfläche haben, die den Tasten der einfachen Rechenmaschine entsprechen. Dann wäre es unmöglich, ihre dahinterstehende Mathematik auch nur zu formulieren.
Analogie/Genz: genauso ist die Mathematik der wirklichen Naturgesetze nicht bereits aus logischen Gründen mit der uns zugänglichen Mathematik identisch.
Naturgesetze/Genz: daher könnte es sein, dass die Naturgesetze mehr bewirken, als uns zugänglich ist.
Logik/Genz: ist unter anderem auch Konsequenz der Naturgesetze. Sie ist durch die Physik begrenzt.

Gz I
H. Genz
Gedankenexperimente Weinheim 1999

Gz II
Henning Genz
Wie die Naturgesetze Wirklichkeit schaffen. Über Physik und Realität München 2002


> Counter arguments against Genz
> Counter arguments in relation to Analogies



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX file
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-04-24