Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Epistemology, philosophy: examines the conditions for the emergence of knowledge and the basis for justification and confirmation. Epistemology cannot explain special cases in which someone who has less information may give more correct answers. See also knowledge, theory, justification, confirmation, reliability.
 
Author Item Excerpt Meta data
Millikan, Ruth
 
Books on Amazon
Epistemology I 269
Erkenntnistheorie/epistemisch/Leibniz/Aristoteles/Millikan: der Streit zwischen Leibniz und Aristoteles erscheint auf der Ebene der Epistemologie wieder:
I 270
Bsp die Behauptung „x ist rot“ sei äquivalent zur Behauptung „x sieht rot aus für einen Standardbeobachter unter Standardbedingungen.
Problem: dann folgt aus „x ist nicht rot“: „x sieht nicht rot aus für.. unter…“.
ontologisch/Ontologie: dem entspricht dass Nicht-rot-sein eine Leerheit wäre, eine Abwesenheit von Rot – eher als ein Gegenteil von Rot.
Es geht aber darum, dass „x ist nicht rot“ äquivalent ist zu „x sieht nicht rot aus unter Standard…“ entweder leer oder falsch ist.

Millk I
R. G. Millikan
Language, Thought, and Other Biological Categories: New Foundations for Realism Cambridge 1987


> Counter arguments against Millikan
> Counter arguments in relation to Epistemology



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-30