Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Existence statement, existence assertion, philosophy, logic: the simple assertion of the existence of an object is problematic because it cannot be empirically refuted. In contrast, quantification is the attribution of properties, not of "naked" existence. E.g. "Socrates exists" is considered by some authors as senseless. See also bare particulars, predication, existence, quantification, existence predicate, iota operator.
 
Author Item Excerpt Meta data
Millikan, Ruth
 
Books on Amazon
Existence Statements I 203
Existenzaussage/Existenzsatz/Nichtexistenz/Existenz/Repräsentation/Millikan: weder Bsp „x existiert“ noch Bsp „x existiert nicht“ ist eine Repräsentation.
Lösung: das Attribut „einen Referenten haben“ ist ein Protoreferent von „existiert“.
I 204
Existenzaussage/Existenzsatz/Nichtexistenz/Existenz/Millikan: Bsp „Tiger ohne Streifen existieren“, Bsp „Mädchen, die Mathe, aber nicht Geschichte mögen, existieren“ Bsp Rote Kühe existieren nicht“.
real value: solche Sätze haben einen real value, oder sie haben keinen.
real value: Bsp „Albinoschlagen existieren“ der eingebettete Satz „Schlangen sind albino“ hat als real value alle Weltzustände, die darin bestehen, dass eine individuelle Schlange albino ist.
„Albinoschlangen existieren“.: ist ein intentionales Icon, das abbildet, dass der Ausdruck „Albinoschlange“, allein für sich genommen, einen
real value hat: der Ausdruckstyp „Albinoschlange“ ist ein Protoreferent des Tokens von „Albinoschlagen“ (Plural) der in „Albinoschlangen existieren“ vorkommt. Aber dieser Protoreferent wird nicht identifiziert! Es ist nicht seine Stabilisierungsfunktion, in einen inneren Term übersetzt zu werden.
Innerer Satz: letztlich gibt es einen entsprechenden inneren Satz, ungefähr wie „Einige Schlangen sind albino“. Dieser Satz ist dann repräsentational.
Repräsentation; wenn „Albinoschlangen existieren“ repräsentational aufgefasst wird, ist „existiert“ eine Attrappe eines Prädikats (dummy predicate).
I 205
Der gegenwärtige König von Frankreich ist kahl/Millikan: Bsp „Der gegenwärtige König von Frankreich existiert“: ist nicht nur ein falsches intentionales Icon und keine Repräsentation.
Es ist falsch, weil es, um seine Eigenfunktion auszuüben es einem Zustand entsprechen müsste, in der „Der gegenwärtige König von Frankreich“ einen Referenten haben müsste, und eine solche Tatsache gibt es nicht.,
Pointe: aber es sagt nicht, „Der gegenwärtige König“ hätte einen Referent. Wie „Der Nikolaus existiert“ sagt es gar nichts. Stattdessen hat es eine Funktion.

Millk I
R. G. Millikan
Language, Thought, and Other Biological Categories: New Foundations for Realism Cambridge 1987


> Counter arguments against Millikan



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-30