Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Author Item Excerpt Meta data
Montague, R.
 
Books on Amazon
Propositions Cresswell I 67
Proposition/Cresswell: nun gibt es sicher Semantiken, die Propositionen als grundlegende Entitäten annehmen und sie Sätzen als Werte zuschreiben (> Montague, 1974, 227 und Cresswell 1966).
I 68
(auch Thomason, 1980).
Satzfunktor/Montague/Thomason: in solchen Theorien ist die
Bedeutung des Satzfunktors: eine Funktion von Propositionen auf Propositionen,
von Prädikaten: Funktionen von Individuen auf Propositionen usw. Damit wird die Generierungseigenschaft für alle Sätze erhalten.
Situationssemantik/Barwise/Perry/Cresswell: es ist nicht sicher, ob Barwise und Perry das akzeptieren können – wenigstens nicht, wenn die Bedeutung jedes Satzoperators (und bei Erweiterung jeder Modifikator) durch eine Funktion repräsentiert werden muss. Denn diese müssten unendliche Bereiche haben, und die beiden wollen keine unendlichen Entitäten in der Semantik (>Cresswell 1985b 210f, 215f).

Cr I
M. J. Cresswell
Semantical Essays (Possible worlds and their rivals) Dordrecht Boston 1988

Cr II
M. J. Cresswell
Structured Meanings Cambridge Mass. 1984


> Counter arguments against Montague
> Counter arguments in relation to Propositions



back to list view | > Suggest your own contribution | > Suggest a correction
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-03-26