Philosophy Lexicon of Arguments

Search  
 
Author Item Excerpt Meta data
Geach, Peter T.
 
Books on Amazon
Anaphora I 88
"Es"/Geach: nicht referierender Ausdruck:
Bsp der einzige, der jemals ein Buch von Snead gestohlen hat, machte eine Menge Geld, indem er es verkaufte
Problem: das kann nicht salva veritate ersetzt werden durch "Robinson", weil dann "es" sinnlos - im Original auch nicht durch "ein Buch" ersetzbar, dann ebenfalls sinnlos.
I 110f
Unechtes Vorkommnis/Geach: der Philosoph, dessen Schüler Platon (war), war kahl - unecht: "Platon war kahl" - Bsp "Ein Philosoph rauchte und trank Whisky": unecht: "ein Philosoph rauchte" - "und er (oder der Philosoph (!)) trank...
Lösung: "casus": zwei rauchende Philosophen, von denen einer nicht trinkt. - Der Satz zeigt nicht, welcher wahr ist - aber kein Psychologisieren: ("woran der Sprecher dachte" - ) was er sagte ist wahr, auch wenn nicht alle Gedanken wahr waren. - Falsche Frage: worauf sich das Subjekt bezieht: "er" oder "dieser Philosoph" ist gar kein Subjekt - "und" (Konjunktion) verbindet hier zwei Prädikate, nicht zwei Sätze!
Def unechtes Prädikat: wenn die Frage irrelevant ist, worauf es angewendet wird.
Bsp "Jeder liebt sich selbst" kann wahr sein, selbst wenn "jeder Mann liebt ---" an niemand appelliert. - > Anapher.

Gea I
P.T. Geach
Logic Matters Oxford 1972


> Counter arguments against Geach



> Suggest your own contribution | > Suggest a correction | > Export as BibTeX file
 
Ed. Martin Schulz, access date 2017-04-25